In der Sammlung Boros finden TALKS statt. In Diskussionsrunden, Vorträgen und Lesungen werden Kunstfragen mit Künstlern und Kunstexperten erörtert.

Politics of Space in den Arbeiten von Awst & Walther
Die Werke der deutsch-walischen Künstler Awst & Walther zeichnen sich durch eine zutiefst eigene Wahrnehmung von Raum und die direkte Rückkopplung zum Betrachter aus. Mit Blick auf die jüngsten Arbeiten von Awst & Walther sowie in Bezugnahme auf die Diskussionen um das Anthropozän und den Menschen als die Erde gestaltenden Faktor beschäftigt sich der TALK#3 unter der Gesprächsleitung von Prof. Dr. Bernd Scherer auf die zeitgenössische Entwicklung von Raum- und Landschaftskonzepten.

Über Ai Weiwei
In Deutschland ist Ai Weiwei vielleicht der bekannteste Chinese überhaupt. In keinem anderen europäischen Land wird so viel über den Künstler geschrieben und gesprochen wie bei uns. Im Juli 2014 hat seine Ausstellung “Evidence” im Martin Gropius Bau den Besucherrekord des Museums gebrochen, aber gleichzeitig auch vernichtende Kritik geerntet. Ist Ai Weiwei nun ein groβer politischer Künstler oder vielmehr eine Projektionsfläche für westliche Medien, die ihre Vorurteile über ein repressives Chinas bestätigt sehen wollen? Über diese Widersprüche und Ai Weiweis Rolle in der zeitgenössischen chinesischen Kunst spricht Kerstin Knote in der Sammlung Boros.

Kerstin Knote hat unter anderem in Peking Kunst studiert und dort als Kulturreferentin der deutschen Botschaft gearbeitet. Für den Martin Gropius Bau hat sie zwischen den chinesischen und deutschen Ai Weiwei-Teams vermittelt und Besucher durch die Ausstellung “Evidence” geführt.

100 Jahre Readymade
Es ist 100 Jahre her, dass Marcel Duchamp sich mittels seiner Readymades fragt: Kann man Werke machen, die nicht „Kunst“ sind?“ Das Readymade-Konzept ist bis heute wichtiges Ausdrucksmittel der künstlerischen Produktion. Wie konnte sich das Readymade über 100 Jahre seine Aktualität bewahren? Ist das Readymade nunmehr Illustration für die Konzepte des Künstlers? Was macht die Faszination für das alltägliche Objekt heute noch aus? Und was kann ein Readymade im digitalen Zeitalter sein, wo sich alles suchen und finden lässt?